Die Toten Flüchtlinge klagen an. Gedenk-und Mahnaktion vor dem AFRICOM

Pressemitteilung, 26. Juli 2017

Stuttgart/Möhringen. Bei der Mahnaktion vor der US-Kommandozentrale AFRICOM  „Fluchtursache Krieg überwinden“ wurde am Mittwoch, 26.7.2017, 12-14 Uhr
der mehr als 33 000 toten Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa gedacht.

Die Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) hatte zu einer  Antikriegs- und Flüchtlingsaktion im neuen Eingangsbereich des AFRICOM aufgerufen und dort ein Banner von 100 Meter Länge mit den Namen von mehr als 17 000 Flüchtlingen ausgerollt (siehe Bild), die  vor allem aufgrund zahlreicher  Kriege ihr destabilisiertes Land  verlassen müssen. Auf dem Weg nach Europa haben sie vor allem im Mittelmeer ihr Leben verloren.
Von der Kommandozentrale AFRICOM werden weltweit Kriegseinsätze und gezielte Tötungen – auch durch die Auswahl und Steuerung durch Drohnen geführt.
„Wir tragen alle Verantwortung dafür was in unserem Namen geschieht,
wie es in unserem Grundgesetz vorgesehen ist: von unserem Boden und Territorium
soll Frieden und Verständigung ausgehen“ so der Musiker Konstantin Wecker,der kürzlich Flüchtlingslager im Libanon besucht hat. (Bild bei einer Schweigeminute vor dem AFRICOM)
Diese zahlreichen toten Flüchtlingen und ihre Schicksale bleiben weitgehend unbekannt, deshalb ist es notwendig ihnen einen Namen zu geben und die Fluchtursachen zu überwinden, so Henning Zierock von der GKF, demOrganisator der Mahnaktion.
„Im  Bundestag gab es dazu noch keine Gedenkstunde, obwohl  auch dort  über das Leben der Flüchtlinge entschieden wird“, so Heike Hänsel (MdB) bei der Kundgebung, die sich für ein Verbot der Drohnenkriegsführung ausprach.

Die Gesellschaft Kultur des Friedens forderte  bei dieser Kundgebung in einem offenen Brief  die Bundes- und Landesregierung sowie den Oberbürgermeister von Stuttgart auf – die US-Kommandozentrale AFRICOM  und EUCOM zu schließen und dort ein Internationales Friedenszentrum aufzubauen- unter dem Beifall der etwa 100 Friedensbewegten.

Kontakt: Gesellschaft Kultur des Friedens, Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17  info@kulturdesfriedens.de, www.kulturdesfriedens.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.