Let’s make Peace great again – Einladung zum Diskussionsforum

Einladung zu einem Diskussionsforum “ Let‘ s make Peace great again „
am Montag 12. März 2018, 20 Uhr, Forum 3, Stuttgart-Mitte, Gymnasiumstr. 21.

Mitglieder der Gesellschaft Kultur des Friedens haben anlässllich der „Münchener Sicherheitskonferenz“, an einer alternativen Friedenskonferenz teilgenommen und werden über dieHerausforderungen der Friedensbewegung berichten angesichts der zunehmenden Aufrüstungspolitik und kriegerischen Auseinandersetzungen.Diskutiert werden auch Vorschläge zum Projekt Friedensparlament und zur Kundgebung vor der US- Kommandozentrale AFRICOM in Stuttgart-Möhringen.

Anlässlich “ 30 Jahre Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) “ gibt es verschiedene Veranstaltungen vom  8.-10. Mai 2018 in Tübingen/Stuttgart.
Informationen anbei.

 

Donnerstag 10. Mai 2018 StuttgartFriedenskundgebung vor der US-Kommandozentrale AFRICOM 12-14 Uhr, Stuttgart-Möhringen u.a. mit Jürgen Grässlin (Rüstungsexperte), Franz Alt (Klimaexperte), Vertreter der Initiative gegen die Militärmesse ITEC und Shekib Mosadec( Musiker aus Afghanistan). Die Gesellschaft Kultur des Friedens ruft zusammen mit Friedeninitiativen auf zu einer Kundgebung vor dem US-AFRICOM in Stuttgart-Möhringen, Plieninger Str. 289. Unterstützende und Mitaufrufer melden sich bitte bei der Kontaktadresse.

Krieg beginnt hier und muss auch hier gestoppt werden! US-AFRICOM schließen!

Die Kommandozentralen US-AFRICOM in Stuttgart-Möhringen und US-EUCOM in Stuttgart-Vaihingen sind Drehscheibe für den weltweiten US-Drohnenkrieg, die Koordinierung von aktuellen NATO-Kriegsmanövern und Kriegseinsätzen.

Diese Friedenskundgebung „Let‘s make Peace great again“ findet zum Abschluss einer Friedenskonferenz am 8./9.Mai 2018 in Tübingen statt. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des Projektes „Friedensparlament“ und im Vorfeld von Protestaktionen gegen die Militärmesse ITEC, die vom 15. bis 17. Mai 2018 auf dem Gelände der Landesmesse Stuttgart Computerprogramme für Kriegssimulationen sowie Informationen über Raketenabwehrsysteme und Drohnentechnik umfasst. Bitte beteiligt Euch an den Protestaktionen: keine Militärmesse in Stuttgart, keine Drohnenkriege von Stuttgart aus!

 

Kontakt: Gesellschaft Kultur des Friedens, Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17,

Email: info@kulturdesfriedens.de, www.kulturdesfriedens.de

Weitere Informationen zum 8.Mai 2018
Stuttgart, 8. Mai,  Kundgebung am Mahnmal gegen Krieg und Faschismus, Stauffenbergplatz Tübingen, 8.Mai,  Friedenskundgebung, Holzmarkt.
Die GKF möchte auch mit einem neuen „Projekt Friedensparlament“ am 9. Mai,  20 Uhr im LTT, Tübingen zusammen mit Friedens-Initiativen und Interessierten aus verschiedenen sozialen Bewegungen einen Kontrapunkt zu der vorherrschenden Rüstung- und Kriegspolitik setzen. Im Bundestag werden die Mehrheiten in der Bevölkerung z.B. zu Fragen des Rüstungsexportes, Kriegseinsätze, Regimechangepolitik, Klimazerstörung nicht mehr ausreichend abgebildet und Alternativen erörtert
8. Mai 2018,  (Tag der Befreiung von Krieg und Faschismus und Gründungsdatum der GKF) 20 Uhr, Stiftskirche Tübingen Konzertveranstaltung mit dem Mit-Gründer und Komponisten Mikis Theodorakis, Konstantin Wecker, Federico Mayor (ehem. UNESCO-Generaldirektor), Felicia Langer (altern.Nobelpreis)
Friedensbotschaft von Michail Gorbatschow, Franz Alt u.a. Künstler und WegbegleiterInnen der Kultur des Friedens
“ Ich möchte Erde, Brot, Meer, Bücher, Lieder, Heimat, Frieden – für Alle.“ Der Große Gesang, Pablo NerudaDurch Spenden sollen Musikprojekte in den Flüchtlingslagern auf der griechischen Insel Lesbos unterstützt werden.

9. Mai, 2018,  20 Uhr, LTT (Großer Saal),

„Let´s make PEACE Great again“, Projekt „Friedensparlament“

Die Gesellschaft Kultur des Friedens will anlässlich ihres
30-jährigen Bestehens mit einem neuen „Projekt Friedensparlament“
zusammen mit Friedens-Initiativen einen Kontrapunkt zu der
vorherrschenden Rüstungs- und Kriegspolitik setzen. Im Bundestag werden
die Mehrheiten in der Bevölkerung z.B. zu Fragen des Rüstungsexportes,
Kriegseinsätze, Regimechangepolitik, Klimazerstörung nicht mehr
ausreichend abgebildet und Alternativen erörtert.

Forum mit Jürgen Grässlin (Rüstungsexperte), Franz Alt (Klimaexperte)
Rolf Becker (Schauspieler) Shekib Mosadeq (afghanischer Sänger),
Heike Kammer (International Peace Brigades, IPB) und anderen
VertreterInnen von Friedensinitiativen.
Das Projekt „Friedensparlament“ soll Möglichkeiten für eine aktive
Friedenspolitik von unten aufzeigen. Dies bedeutet eine Zusammenarbeit
und Vernetzung von Friedensbewegung mit weiteren sozialen Bewegungen.
Wie kann diese aussehen? Wie lassen sich z.B. Fluchtursachen Krieg,
Hunger, Klimazerstörung überwinden ? Darüber diskutieren die
Podiumsteilnehmer/Innen mit dem Publikum. Mit Film-Text und Musikbeiträgen
von verschieden Künstler/innen.
Termin Friedensstadt Tübingen/Stuttgart 2018

14.-21. Juli 2018 Friedensstadt Tübingen /Stuttgart mit Veranstaltungen und Aktionen im Bereich Kultur, Sport und Frieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.