Offener Brief der GKF an die Medien zur Berichterstattung über die Ukraine/Russland

Die politische Lage in der Auseinandersetzung um die Ukraine ist verhärtet und weitet sich aus.
Die Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) ruft in einem 
Offenen Brief an Medienvertreter zu einer verantwortlichen und lösungsorientierten Berichterstattung im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland auf.
Zur Unterzeichnung, Unterstützung und Verbreitung, evtl. auch gekürzt als Anzeige.


Appell für eine verantwortliche Berichterstattung zu dem Konflikt zwischen der Ukraine, Russland und der EU.
Offener Brief an die Medien, Presse und den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk-und Fernsehanstalten.

Dieser Appell wird unterstützt von VertreterInnen der Zivilgesellschaft, WissenschaftlerInnen und Künstlern wie z.B. Konstantin Wecker, u.a.
Bitte Rückmeldung – auch für Vorschläge und politische Initiativen – in diesem Konflikt.

Mit freundlichen Grüssen,
Henning Zierock,
Gesellschaft Kultur des Friedens

Offener Brief + Unterschriftenliste als PDF zum download: Offener-Brief-Medien-Ukraine

11 Kommentare

  1. Coop Antikriegcafe Berlin
    Ich unterstütze diesen offenen Brief
    Vielen Dank
    Heinrich Bücker

  2. Ich unterstütze den Offenen Brief!
    MfG
    Burkhard Tomm-Bub, M.A.
    67063 Ludwigshafen
    ogma1@t-online.de

    P.S.: Liebe Veranstalter! Herr Bücker!Im Titel steht:
    “Ich unterstütze diesen offnen Brieg”
    “… offenen Brief” wäre da nun doch besser. Solche Fehler müssen nicht sein!

  3. […] Antikrieg TV http://www.antikrieg.tvAppell für eine verantwortliche Berichterstattung zu dem Konflikt zwischen der Ukraine, Russland und der EU.Offener Brief an die Medien, Presse und den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk-und Fernsehanstalten.http://www.kulturdesfriedens.de/2014/03/offener-brief-der-gkf-an-die-medien-zur-berichterstattung-ue… […]

  4. Helmut Berka sagt:

    Ich wuensche euch viel Glueck und Erfolg fuer euer Vorhaben.
    Bei der heutigen politischen Situation ist es jedoch sehr schwierig.
    es sollten sich die Demokraten mit den sehr Rechten der Ukraina
    wohl positiv naeher kommen, aber nicht unter solchen Umstaenden.

  5. zylka evelyne karin sagt:

    Auch ich möchte hiermit diesen offenen Brief unterstützen!

  6. Thomas Süß sagt:

    Dieser offene Brief hat meine folle Unterdtützung.

  7. Jochen Müller sagt:

    Ich unterstütze diesen offenen Brief ebenfalls, ich bin empört über die Art und Weise, mit der Journalisten heute, 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges, wieder offen zu einem neuen Krieg rufen. Es wird ein Krieg mit Atomwaffen sein, der die Zivilisation ernsthaft in Gefahr bringt. Warum machen sie sich zu Handlangern Obamas und seiner Komplizen?
    Jochen Müller, Jahrgang 1931, viele Jahre als Journalist, Chefreporter in Thüringen und Berlin tätig

  8. CE sagt:

    Ist die moralische Überlegenheit der USA gegenüber Russland, die von westliche Medien so eifrig betrommelt wird, etwa der immer kürzer werden Abstand andere Länder zu überfallen oder dort Bürgerkriege zu inszenieren? (Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen) Weltweit Folterlager und Geheimgefängnisse zu installieren, wo allein der Verdacht ausreicht, um Menschen für immer verschwinden zu lassen? Tausendfache, außergerichtliche Hinrichtungen mittels Drohnen? Systematische und weltweite Überwachung von Hunderten Millionen von Bürgern? Schauprozesse gegen Dissidenten, die schwerste Menschenrechtsverletzungen ans Licht gebracht haben? Dass Dissidenten um den ganzen Erdball gejagt werden oder in Botschaften ausharren, damit sie diesem “Westen” nicht in die Hände fallen?

  9. Ernst Fey sagt:

    Stelle schon seit längerem fest,das die deutsche Presse sehr einseitig berichtet.
    Das gilt vor allem bei der springerpresse … Das ist manchmal schon fast unerträglich … Was da alles geschrieben wird .
    Deshalb begrüße ich diesen sehr offenen Brief an die deutschen Medien …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.