Aktuelle Termine in Stuttgart und Tübingen im Mai

Liebe Friedensbewegte,

 die aktuellen Ereignisse in der Ukraine mit kriegerischen Auseinandersetzunge beleben die Politik

des Kalten Krieges wieder. Die Bundeswehr “engagiert” sich in der Ost-Ukraine mit einer als “OSCE- getarnten Friedens-Mission ” und der NATO-Generalsekretär  Rasmussen ruft die Mitgliedstaaten zu neuen Rüstungsanstrengungen auf.

Die Medien berichten offensichtlich einseitig und die US-EU- Politik macht den russischen Präsidenten Putin

für alle Ereignisse verantwortlich, handelt aber genauso wenig lösungsorientiert wie die ukrainische Regierung.

Die Gesellschaft Kultur des Friedens veranstaltet zusammen mit unterschiedlichen Initiativen wie DFG-VK, IMI-Tübingen, AK Asyl Stuttgart, VVN-Ba-Wü u.a. verschiedene Veranstaltungen vom 5.-10.Mai  2014 in Tübingen und  Stuttgart zu aktuellen friedenspolitischen Themen unter dem Motto: “Den Frieden gewinnen- nicht den Krieg “ mit Beteiligung internationaler Gäste u.a. aus Afrika und Tunesien.

 Tübingen

Donnerstag, 8.Mai 201 4,17 Uhr, Tübingen, Holzmarkt 100 Jahre Erster Weltkrieg 75 Jahre Zweiter Weltkrieg “Die Waffen nieder! Jetzt!

 11.30 – 13.30 Uhr “Bundeswehr raus aus den Schulen” Friedensbus am Schulzentrum Uhlandstraße

 14 Uhr Aktionsbus an der Uni, Geschwister Scholl Platz, 1 5 Uhr Gedenken am Gräberfeld X,

 17 Uhr Kundgebung Holzmarkt mit Rede- und Kulturbeiträgen, Infoständen mit Liveschaltung zu der Kundgebung in Stuttgart, Mahnmal gegen Krieg und Faschismus “Von Deutschland muss Frieden ausgehen “

Friedensplenum Tübingen, DFG-VK, IMI Tübingen, Gesellschaft Kultur des Friedens, u. a.

 Freitag, 9.Mai, 20 Uhr Tübingen, Lamm, Marktplatz Ausschnitte aus der Filmdokumentation AFRICOM GO HOME http://www.youtube.com/watch?v=N3bV-VIdqiM und Diskussion über die Rolle Afrikas und die US-Kommandozentrale AFRICOM mit dem afrikanischen Politikwissenschaftler Aziz Fall (Universität Toronto) Solidaritätsbrücke Tübingen/Stuttgart/Menzel-Bourguiba mit dem tunesischen Friedensaktivisten Jalel Matri.

 Stuttgart

 Montag, 5. Mai 2014, 20 Uhr, Forum 3: “Für eine verantwortliche und solidarische Kommunale Außen-und Friedenspolitik” Die Rolle der Städtepartnerschaften und der Kommandozentralen AFRICOM und EUCOM in Stuttgart. Eingeladen sind die Vertreter/Innen der im Stuttgarter Gemeinderat vertretenen Parteien. Zugesagt haben bisher die Fraktion der Grünen, SPD und Linke.

Donnerstag, 8. Mai, 17.30 Uhr, Mahnmal gegen Krieg und Faschismus (beim Karlsplatz): Kundgebung anlässlich des Jahrestages des Kriegsendes und 75 Jahre Beginn des 2. Weltkrieges, “Von Deutschland muss Frieden ausgehen…” mit Vertreter/Innen der Friedensbewegung und Liveschaltungen nach Tübingen und Berlin, Bundestag.

Samstag, 10. Mai 2014, 12-19 Uhr, Schlossplatz, “Solidaritätszelt”, Weltstattmarkt: Film und Diskussion über den Kontinent Afrika und die US-Kommandozentrale AFRICOM mit dem afrikanischen Politikwissenschaftler Aziz Fall und Vorstellung Solidaritätsbrücke Stuttgart – Menzel- Bourghiba mit Jalel Matri aus Tunesien und Liveschaltung nach Athen (Sissy Vovou), griechisches Sozialforum

Kontakt: Gesellschaft Kultur des Friedens, email: info@kulturdesfriedens.de, www.kulturdesfriedens.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.