Solidaritätsveranstaltung am Samstag, 13.12.2014, 20 Uhr, Tübingen

„Ich möchte Erde, Feuer, Brot, Meer, Bücher, Heimat, Frieden für Alle“  Stimmen der Kriegs-Flüchtlinge

Begegnung der Kulturen im Schlatterhaus, Österbergstr.9, Redebeiträge, Musik, Essen, Gespräche mit Flüchtlingen, Migranten, BürgerInnen, Studierenden – allen Interessierten!

Die aktuelle kriegerische Situation in Syrien, Irak, Ukraine etc. zeigt die politischen Herausforderungen für ein friedliches Zusammenleben im 21. Jahrhundert. Mehr als 50 Millionen Flüchtlinge sind Opfer des Krieges.

Auch die Kommunen sind davon betroffen. Land- und Bundestag tragen ebenso Verantwortung für eine vorausschauende Friedenspolitik – auch durch die Waffenlieferungen in die Krisen- und Kriegsgebiete aus Baden-Württemberg. 

Bei der 5.Tübinger Friedensstadtwoche 2014 wurde ein Netzwerk für eine solidarische und nachhaltige Entwicklungs- und Friedenspolitik angeregt,  die auch an den Ursachen von Krieg und Armut ansetzt.

Kontakt: Gesellschaft Kultur des Friedens, info@kulturdesfriedens.de, www.kulturdesfriedens.de

Flyer zum Weiterverbreiten: Flyer-Doppel-10-12-14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.