Pressemitteilung und Aufruf aus Lesbos

 Pressemitteilung, 18.2.2016

Berlin/Lesbos. Eine Delegation der Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) ist zur Zeit in Lesbos anlässlich eines Solidatitätskonzertes für Flüchtlinge,  HelferInnen und der Inselbevölkerung. Dabei nehmen VertreterInnen der GKF an verschiedenen Treffen mit Initiativen, Gemeinden und dem Bürgermeister von Mytilene, Spyros Galinos teil.

Während Kanzlerin Angela Merkel im Bundestag eine Regierungserklärung zur Migration abgibt und die Kontrolle der griechischen Außengrenzen fordert, erleben Mitglieder einer  Delegation der GKF, wie die Flüchtenden hier um ihr Leben auf der Flucht bangen. Viele Flüchtlinge  fragen jetzt ob die Europäer mehr die Genzen schützen als die Flüchtlinge?Der Vorsitzende der GKF, Henning Zierock warnt vor einer Militarisierung der Abwehr von Flüchtlingen, die aus der Türkei auf die griechischen Inseln nach Europa flüchten. “Wir brauchen eine politische und humanitäre Lösung für die von Krieg und Leid betroffenen Flüchtenden.  Kriegsschiffe könnnen das nicht leisten, die eingesetzt werden sollen, um Schlepper im Mittelmeer zu bekämpfen. Jetzt werden nur die Folgen einer nicht durchdachten Politik bekämpft. Wir brauchen eine Politik, die sich langfrsistig an den Über-Lebeninteressen aller Menschen orientiert, sonst werden noch mehr Flüchtlinge sich auf den Weg nach Europa machen”.

Aufruf aus Lesbos/Athen. Solidarität mit den Flüchtenden

Der Kontinent Europa, ausgezeichneter Friedensnobelpreisträger, schaut tatenlos zu, streitet über Aufnahmequoten und lässt die ökonomisch angeschlagene griechische Regierung mit diesem Problem allein. Der Aufruf zur Unterstützung der Flüchtlinge bleibt aktuell. Wir stehen in engem Kontakt mit griechischen Solidaritätsgruppen auf Lesbos, die sich um Versorgung der Flüchtlinge kümmern. Die GKF wird verschiedene -auch politische Aktivitäten durchführen, um die Fluchtursachen zu bekämpfen und nicht die Flüchtlinge.

Für Frühjahr/Sommer sind weitere zahlreiche Aktivitäten auf  Lesbos geplant u.a. eine internationale Solidaritätsveranstaltung, zu dem Zierock den US-Schauspieler George Clooney bei der Berlinale eingeladen hat. Der chinesische Aktionskünstler AI WEI WEI ist  ebenfalls auf Lesbos wegen Flüchtlingsaktionen.

Grüsse aus  Mytilene/Lesbos,  Henning Zierock, GKF

Spenden  auf das Konto der GKF,  Stichwort ” Flüchtlingshilfe – Lesbos, Kreissparkasse Tübingen,
IBAN DE  07 641500 20 0000 266088, SWIFT-BIC: SOLADES1TUB

 GKF, email:info@kulturdesfriedens.de. www.kulturdesfriedens.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.